Artikel-Schlagworte: „zufrieden“

Neues vom Biohof Krainer (August 2016)

  • Die Gänse haben bereits die Hälfte ihrer Lebenszeit erreicht und wachsen fleißig weiter! Tagsüber freuen sie sich auf die Weide, auf der es saftiges Gras zu fressen gibt und abends auf den kuscheligen Stall mit Auslauf, der leckere Bio-Gerste zur  Verfügung stellt! (Der befestigte Auslauf wurde erst vor kurzem mit einem Holzzaun verschönert!)
  • Die Perlhühner hört man schon seit längerer Zeit nicht mehr schreien-sie wurden bereits geschlachtet und verkauft!
  • Unsere Bio-Legehennen legen heuer wiedere fleißig sehr schöne und vor allem gute Eier! (zur Freude von Ferdinand) Am Anfang  des Jahres bekamen sie 8 neue quakende Mitbewohner, die sich mittlerweile sehr gut eingelebt haben. 3 der nicht allzu dünnen Peking Enten mussten aber bereits dran glauben und wurden für den Eigenbedarf geschlachtet. . . (Sie waren sehr lecker!)
  • Die Kornelkirschenernte hat bereits begonnen und wird auch dieses Jahr viel Ertrag bringen!
  • Und zum Schluss wären da noch unsere lieben Krainer Steinschafe! Auch die kleine Herde bekam ein neues Mitglied! “Mozart” war leider schon etwas zu alt und wurde durch “Frodo” ersetzt. Der neue Schafbock hat sich von Anfang an mit seinen Damen verstanden und bescherte uns heuer insgesamt 7 neue Lamperl! Auch die beiden Esel “Zilli” und “Emma” akzeptierten “Frodo” von Anfang an.
  • Die Riegersburg im Abendlicht

    Die Riegersburg im Abendlicht

"Braaaave Gänse, ganz brave Gänse!"

“Braaaave Gänse, ganz brave Gänse!”

Neues vom Biohof Krainer

Was gibt es NEUES?

  • Die Gänse haben mittlerweile die Hälfte ihrer Lebenszeit erreicht, entwickeln sich prächtig und fressen täglich auf der Weide Gras. Abends kommen sie in den Stall und da gibt es noch eine Gersten-Maisraiton.
  • Durch einen neu errichteten befestigten Auslauf können die Gänse auch im Freien übernachten – wenn sie wollen! Damit wir aber nicht das schöne Lied “Fuchs du hast die Gans gestohlen!” singen müssen wurde nachtürlich ein gscheiter Zaun gemacht!
  • Die lieben Perlhühner haben Anfang Juli “Abschied” von uns genommen – sie wurden geschlachtet. Wir hatten sie gern – den unglaublichen Lärm den sie beim “ga – Gack ,ga- Gack und tschetscheretscheresche” gemacht haben nicht so.  Danke liebe Perlhühner – ihr habt wiedereinmal viele Menschen mit eurem unverwechselbaren Geschmack glücklich gemacht!

 

  • Zwischendurch gab es bei uns auf dem Biohof auch mal Biomasthendl. Einserseits um unseren eigenen “Hühnerfleischbedarf” zu decken, andererseits wollten auch mehrere Restaurants und Privatkunden wieder mal echte “Hendl” mit ca 1,5 – 2,5 kg wie sie früher mal auf den Bauernhöfen gezüchtet wurden. Das Interesse ist groß, nächstes Jahr gibt es sicher mehr davon!

 

  • Tja, da wären dann noch unsere lieben Bio Legehennen! 12 echte Sulmtaler Hühner,3 echte Sulmtaler Hähne und 8 Hühner einer nicht genau definierter Rasse. Sehr fleißig bescheren sie uns täglich zur großen Freude von Franz und Ferdinand viele schöne und vor allem gute Eier! (Aber leider legten sie genau zu Ostern eine Pause ein!)
  • Die Krainer Steinschafe sind durch “Mozarts” Schuld sehr fruchtbar und schenken uns Jahr für Jahr schöne Lamperl, die wir dann im Alter von 6 -8 Monaten schlachten lassen (Fleischerei Rodler, Edelsbach bei Feldbach) Danke Schafe für das gute Fleisch und die gute Wurst, die wir Alle (und immer mehr) so schätzen!

Fazit: Wir versuchen in- und mit der Natur zu leben, essen sehr viele Lebensmittel die wir selbst produzieren, haben Respekt vor unseren Tieren, wir mögen das, was wir tun – wir sind Zufrieden!

Somewhere over the rainbow in Riegersburg!

Somewhere over the rainbow in Riegersburg!